Lanzarote - Cesar Manrique
Weiße Krebse auf Lanzarote El Diabolo Lanzarote Lanzarote Wind Spiel


Aussichtspunkt Mirador del Rio

Mirador del RioDer von César Manrique entworfene Aussichtspunkt "Mirador del Rio" ("der Aussichtspunkt am Fluss") wurde 1974 eröffnet und zählte damals zu den bedeutendsten, avantgardistisch konstruierten Bauwerken weltweit. Ursprünglich wurde dieser "Aussichtspunkt" jedoch gegen Ende des 19. Jahrhunderts als die Festung "Bateria del Norte", der "Geschützstand des Nordens", erbaut und spielte eine wichtige Rolle im Krieg zwischen Kuba und Amerika. Schon damals war hier eine Art Aussichtspunkt, aber das Interesse richtete sich weniger an die schöne Natur, als an feindliche Schiffe. Erst 100 Jahre später kreiert der Künstler Manrique aus dem "Geschützstand des Nordens" den "Aussichtspunkt am Fluss".

Dieser architektonisch außergewöhnliche Aussichtspunkt trägt ganz klar die Handschrift César Manriques, obwohl auch sein Freund Jesus Soto und der Architekt Eduardo Caceres an der Realisierung dieses Projektes beteiligt waren. Typisch für den Künstler sind die runden Formen, welche sich konsequent, vom Parkplatz der Attraktion bis hin zur, in den Felsen gearbeiteten, Sitzmöglichkeit durchziehen. Weißer Kalk, typisch für den Baustil auf Lanzarote, dominiert. Der in den Felsen gearbeitete Aussichtspunkt liegt im Norden Lanzarotes und befindet sich, im oberen Drittel der Famara-Steilküste, auf einer Höhe von 475 m über dem Meeresspiegel.

Dem Besucher bieten sich drei Möglichkeiten den atemberaubenden Blick über die ca. 1 km breite Meerenge "Rio" ("Fluss"), die Namensgeber für den Aussichtspunkt war, zu genießen. Bei schönem Wetter kann man sogar bis zum Chinijo-Archipel sehen. Ob von der Aussichtsplattform, dem darunter liegenden "Mirador del Rio"- Café mit Panoramaverglasung oder der Brüstung die sich über dem Steilküstenabgrund befindet, die Sicht ist einfach unbeschreiblich und zieht jedes Jahr viele Touristen an.


  © 2016 www.cesar-manrique.de